Suchbegriff:
Oder Hersteller Suche

Kategorien

Sonderangebote

IP-Schutzart nach DIN 400500

Die IP–Schutzart ist meist am Typenschild eines elektrischen Gerätes aufgedruckt. Nach den Buchstaben "IP" stehen 2 Zahlen (Kennziffern). Diese geben an, wie gut der Benutzer vor dem Gerät und wie gut das Gerät vor Feuchtigkeit geschützt ist (nach DIN40050 bzw. IEC-EN-60529). Geräte, die nicht bei allen Umweltbedingungen eingesetzt werden dürfen, werden in sogenannte IP-Schutzarten (IP = Internationel Protection), auf deutsch Internationale Schutzarten eingeteilt und wie folgt gekennzeichnet.

  Die 1. Zahl (Kennziffer) gibt den Schutzgrad für Berührungs- und Fremdkörperschutz an.
Kennziffer Benennung Erklärung
0 Kein Schutz Kein besonderer Schutz von Personen gegen direktes Berühren aktiver oder bewegter Teile. Kein Schutz des Betriebsmittels gegen Eindringen von festen Fremdkörpern.
1 Schutz gegen große Fremdkörper Schutz gegen zufälliges großflächiges Berühren aktiver innerer bewegter Teile, z.B. mit der Hand, aber kein Schutz gegen absichtlichen Zugang zu diesen Teilen. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 12 mm.
2 Schutz gegen  mittelgroße Fremdkörper Schutz gegen Berühren mit den Fingern aktiver oder innerer bewegter Teile. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 12 mm.
3 Schutz gegen kleine Fremdkörper Schutz gegen Berühren aktiver oder innerer bewegter Teile mit Werkzeugen, Drähten oder ähnlichen von einer Dicke größer als 2,5 mm. Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser größer als 2,5 mm.
4 Schutz gegen kornförmiger Fremdkörper Schutz gegen Berühren aktiver oder innerer bewegter Teile mit Werkzeugen, Drähten oder ähnlichen von einer Dicke größer als 1 mm.
5 Schutz gegen Staubablagerungen Vollständiger Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen schädliche Staubablagerungen. Das Eindringen von Staub ist nicht vollkommen verhindert, aber der Staub darf nicht in solchen Mengen eindringen, dass die Arbeitsweise beeinträchtigt wird.
6 Schutz gegen Staubeintritt Vollständiger Schutz gegen Berühren unter Spannung stehender oder innerer sich bewegender Teile. Schutz gegen Eindringen von Staub.
  Die 2. Zahl (Kennziffer) gibt den Schutzgrad für Wasserschutz an.
Kennziffer Benennung Erklärung
0 Kein Schutz Kein besonderer Schutz
1 Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser Wassertropfen die senkrecht fallen, dürfen keine schädliche Wirkung haben.
2 Schutz gegen schräg fallendes Tropfwasser Wassertropfen die in einem beliebigen Winkel bis 60° zur Senkrechten fallen, dürfen keine schädliche Wirkung haben.
3 Schutz gegen Sprühwasser Wasser, dass in einem beliebigen Winkel bis 60° zur Senkrechten fällt, darf keine schädliche Wirkung haben.
4 Schutz gegen Spritzwasser Wasser, dass aus allen Richtungen gegen das Betriebsmittel spritzt, darf keine schädliche Wirkung haben.
5 Schutz gegen Strahlwasser Ein Wasserstrahl aus einer Düse, der aus allen Richtungen zum Betriebsmittel gerichtet wird, darf keine schädliche Wirkung haben.
6 Schutz gegen Überflutung Wasser darf bei vorübergehender Überflutung, z.B. durch schwere Seen, nicht in schädlicher Menge in das Betriebsmittel eindringen.
7 Schutz beim Eintauchen Wasser darf nicht in schädlicher Menge eindringen, wenn das Betriebsmittel unter dem festgelegten Druck- und Zeitbedingungen ins Wasser eingetaucht wird.
8 Schutz beim Untertauchen Wasser darf nicht in schädlicher Menge eindringen, wenn das Betriebsmittel unter Wasser eingetaucht wird.

 

Zurück

Parse Time: 0.401s